Pädagophon

 

Pädagophon

 

Pädago:
altgriechisch paidagogía für: Erziehung, Unterweisung (Kurzform)

phon:
altgriechisch phōnē für: Ton, Stimme Sprache

 

 

Dieses Gerät bietet neben seiner Funktion als Empfänger für das Clamorphon zudem einen unschätzbaren Nutzen bei der Erziehung der Brut. Welche Eltern kennen nicht folgende Situation:

Die Familie sitzt friedlich vereint am Tisch und nimmt das Abendessen zu sich. Wie jeden Abend fallen dabei immer die gleichen Sätze und Ermahnungen:
„Jetzt hör doch mal bitte auf mit dem Stuhl so rumzujuckeln.“
Oder
„Jetzt iss doch auch mal dein Gemüse.“
Oder
„Frag doch die Mama“, als Antwort auf die Frage der Kinder ob sie ein Eis bekommen.
Oder wenn die Kinder älter sind:
„Wo kommst denn du jetzt her? Hast Du mal auf die Uhr geschaut?“
Oder, oder, oder.
The same procedure as every day.

Warum soll man sich im Zeitalter der Technik den Mund fusselig reden?

Das Pädagophon nimmt einem diese zeit- und nervenraubende Arbeit ab. Pädagophon2Ein Druck auf eine der zehn Tasten genügt und schon ertönt aus dem Schalltrichter die entsprechende Ermahnung und weist die Kinder in die Schranken.

Mit einem Umschalter kann man das Pädagophon entweder als Empfänger für das Clamorphon (Babyphonsender) betreiben oder man nutzt es als erzieherische Hilfe, damit man selbst nicht jeden Tag die gleiche Litanei runterbeten muss.

Solange Du die Füße Wenn Du jetzt nicht hörst Jetzt sitz doch gerade Jetzt räum doch mal
Jetzt iss dein Gemüse Ja geht’s noch? Ich glaub Wo kommst du jetzt her?  Du wagst es deinem Vater

Meine Lieblingstaste ist aber: Frag doch die Mama

Man aber auch einfach nur Tafelmusik damit hören.(Die zehnte Taste)

Selbstverständlich ist dieser Apparat nicht ganz ernst gemeint. Kinder sind gefälligst liebevoll mit selbst gesprochenen Worten zu erziehen. Und zwar nur mit Worten und auch nicht mit einer Maschine. Unseren Kinder gefällt der Apparat übrigens ausgesprochen gut und sie drücken mit Begeisterung selbst die Tasten.

Wer weiß, vielleicht hätte ich aber vor über 100 Jahren so eine Apparatur erfunden und gebaut, als die Erziehungsmethoden noch etwas anders waren.

Pä-TastenbauPä-Tasten

 

 

 

 

 

P-AugeTrichter innen

 

 

 

 

 

 

Gebaut aus:

  • Empfänger Babyphon
  • MP3-Soundmodul (10 Mp3-files können einzeln direkt per Taste angesteuert werden)
  • Lautsprecher 1W mit Druckkammer aus Haushaltstrichter und 15er Cu-Fitting
  • 10 Drucktaster
  • 10 Tastenhebel aus Messing
  • 10 Hosenknöpfe mit aufgeklebten Ziffern
  • Messingtröte als Schalltrichter
  • 4 goldfarbene Mantelknöpfe D=28mm mit laminierter Beschriftung
  • 2×6 Stufenschalter als Lautsprecherumschalter
  • 10kOhm Poti für die Empfindlichkeit
  • 3×4 Stufenenschalter mit Knopf 28mm als Kanalwähler
  • 2×6 Stufenschalter als Einschalter
  • Batteriehalter mit Gehäuse für MP3-Modul
  • Gehäuse für MP3-Modul
  • Holz, Farbe, Kleinkram

Das magische Auge besteht aus zwei übereinanderliegenden Overheadprojektorfolien, auf die das Bild eines magischen Auges in einem Copyshop aufgedruckt wurde. Dahinter befindet sich eine grüne 10mm LED, welche die Folie beleuchtet. Der Messingring um das nun nicht mehr so magische Auge ist ein Vorhangring.